Was ist jetzt mit diesem Kapitalismus?

23. 02. 2016, Mitreden!

Mehr oder weniger Regeln, Wachstum oder Entschleunigung – und sind neue Unternehmensstrukturen wie die „B Corp“ der Königsweg zum guten im Kapitalismus?

 

Braucht es neue Regeln für das Leben im Kapitalismus, mehr oder weniger Staat, Reichen- und Vermögenssteuern, Wertschöpfungsabgaben oder Lohnnebenkostensenkungen? Sind Unternehmer_innen schuld an der Pensionslücke, weil sie zu wenig Jobs schaffen und zu niedrige Gehälter zahlen? Oder sind Unternehmer_innen die einzigen, die Jobs schaffen und Gehälter zahlen?
Und wo können wir überhaupt ansetzen, um Regeln zu schaffen, wenn wir grundsätzlich schon eine sich frei entwickelnde Wirtschaft wollen? Ein Ansatz dazu sind Unternehmen, die sich selbst Regeln auferlegen – für ihre soziale und ökologische Verantwortung, und für ihr Verhältnis zu Investor_innen. Das Label „B Corp“ bezeichnet Unternehmen, die strenge Kriterien in Hinblick auf Nachhaltigkeit und Transparenz erfüllen. Bisher tragen rund 1.200 Unternehmen in 42 Ländern dieses Zertifikat.
„B Corp“ ist allerdings keine Rechtsform – wozu verpflichtet und was bringt diese Kennzeichnung dann? Darüber diskutieren am 29.2. im NEOS Lab Marcello Palazzi, Mitbegründer des B Lab Europe, Ernst Gugler, der Nachhaltigkeit und Verantwortung als eines der Unternehmensziele seines Druck- und Medienunternehmens definiert hat, und einige andere Expert_innen. Die zentrale Frage des Abends: Wie lassen sich wirtschaftlicher Erfolg und Gemeinwohl vereinen?
***
Helfen solche Zertifikate auf dem Weg zu einer besseren Wirtschaft, brauchen wir mehr oder weniger staatliche Regeln und warum wollen wir nicht einfach glücklich statt reich sein? Dazu haben wir einige Gespräche geführt, Bücher gelesen – und eine kleine Serie geschrieben. 
  • Kaputtalismus oder ZivilkapitalismusLinke und Liberale argumentieren ähnlich und kommen doch zu unterschiedlichen Schlussfolgerungen
  • Lieber doch Kommunismus?Slavoj Zizek beschäftigt sich mit Protest, Kapitalismus, Batman und der Notwendigkeit des Kommunismus
  • Grundrecht auf Glück – Ha Vinh Tho, Direktor des „Gross National Happiness Centre“, erklärt das in Bhutan praktizierte Prinzip des Bruttonationalglücks
  • Sozialmuseum EuropaMichael Moore erobert in seinem neuen Film die besten sozialen Ideen Europas für die USA